Produktivität

Leerlauf

Bild: Manuel Meurisse – unsplashWas ist eigentlich Bewusstsein? Was ist der Unterschied zwischen Achtsamkeit (Gewahrsein) und Bewusstsein? Erkennbar sind spontan zwei gedankliche Definitionen: Zum einen sagen wir, „sie oder er strotzt vor Selbstbewusstsein“ und zum anderen können wir uns Gedanken machen, wenn wir Selbstbewusstsein unter dem Aspekt „sich selbst bewusst zu sein“ betrachten.Aufmerksamkeit ist vielleicht …

Leerlauf Mehr »

Vision, Mission oder Leitsätze…

Bild: Andrew Yardley – unsplash …sind für Mitarbeiter und Kunden eine hilfreiche Orientierung. Aber was sind die Unterschiede? Diese Frage taucht auf, wenn man sich mit Vision, Mission und all dem dazugehörigen Drumherum beschäftigt. Antworten gibt es mehr, als es Experten gibt. Eine vereinfachte Definition sieht für mich so aus: Vision: Ein attraktives Bild einer …

Vision, Mission oder Leitsätze… Mehr »

Gewinnen oder Erfolg haben?

Mit den unbestimmten Hauptwörtern ist es so eine Sache: Ein unbestimmtes Hauptwort bezeichnet etwas Abstraktes mit einem Namen und setzt stillschweigend voraus, dass jeder Mensch das Gleiche damit meint – obwohl dies in den meisten Fällen nicht so ist. Du kennst die üblichen Verdächtigen: Liebe, Glück, Zukunft, Familie, Gemeinsamkeit, Vertrauen, Schönheit und bei Adjektiven kannst …

Gewinnen oder Erfolg haben? Mehr »

Ermangelung von Kohle – was dann?

Bild: Oliver Sjostrom – unsplash Ist Dein Leben dynamisch, dann hast Du sicherlich Strategien entwickelt und Ziele gesteckt, die Du erreichen willst. Im Lebenslauf nennt man diese Fähigkeit –  und sie ist, so nehme ich an, in jedem CV zu finden – „zielorientiert“. Zielorientiert sein bedeutet in der Praxis, sich auf ein gestecktes Ziel zu …

Ermangelung von Kohle – was dann? Mehr »

4 meisterlose Fragen

Bild: rawpixel – unsplashAuf die Uhr gucken, das Handy checken oder den Blick in die Ferne schweifen lassen. Das sind kurze nonverbale Antworten, die uns ganz klar etwas mitteilen: Wir haben die falsche Frage gestellt oder direkt: Wir langweilen das Gegenüber.Ein CEO erläuterte letzthin, wie häufig er dieses Verhalten bei seinen Mitarbeitern im Mitarbeitergespräch sieht: …

4 meisterlose Fragen Mehr »

Inbox leer

Bild: Philippe Verheyden – unsplashKlingt das Folgende bekannt?„Irgendwie bin ich fast immer am Feuer löschen, selbst dann, wenn ich wichtige Dinge erledigen sollte.“„Ich fühle mich permanent überlastet mit E-Mails, To-Do Listen und dem anderen Schmarrn auf meinem Tablett.“„Ich kann keine Auszeit nehmen oder aufhören zu arbeiten, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.“Manche meinen, dies sei …

Inbox leer Mehr »

ROI – König der Erfolgreichen

Bild: Hilken Chandler – unsplashAllgemein ist die Hast, weil jeder auf der Flucht vor sich selbst ist.Friedrich NietzscheBlauer Himmel und der Verkehr erträglich. Das Meeting am Morgen war erfolgreich, der Kunde zufrieden und ich hatte drei Stunden frei bis zum nächsten Treffen. Was tun? Moment, mein alter Freund Klaus, Vorstand in einem multinationalen Elektronik-Unternehmen ist …

ROI – König der Erfolgreichen Mehr »

Sind Sie konsequent?

Ich wünschte, wir würden uns weniger wünschen und mehr tun.Lisz HirnNatürlich! Aber: Immer? Meistens? Oder: Kommt darauf an?Halb-konsequent wie halb-schwanger? Theoretisch oder tatsächlich? Egal, wie Ihre Antwort ausfällt, Sie wissen ja, was richtig für Sie ist. Oder vielleicht doch nicht? Nachfolgend eine indische Parabel, die Ihr Leben verändern und Sie, in einer konsequenten Umsetzung derselben, …

Sind Sie konsequent? Mehr »

Heute bleibt’s nur Draussen richtig kühl

Photo by Denise Johnson on Unsplash Meine Tochter wünscht sich ein Pony zu Weihnachten.Bis jetzt gab es zwar immer Gans, aber ist vielleicht mal was anderes.Die Geschenkejagd ist heute, zumindest für die meisten, vorbei. Heilig Abend am Sonntag – kein schlechtes Ende für die Adventszeit, die für viele Menschen purer Stress ist.Oh du selige und fröhliche …

Heute bleibt’s nur Draussen richtig kühl Mehr »

Gewohnheiten III – Achtsamkeit

Photo: Ben HurDies ist der dritte Artikel zum Thema Gewohnheiten. Hier finden Sie Teil I und Teil II.„Achtsam sein“ wird sowohl in der Praxis als auch in wissenschaftlichen Diskussionen unterschiedlich definiert. Eine begriffliche Definition von Achtsamkeit wäre, dass „sie die bewusste Fokussierung der Aufmerksamkeit auf die augenblickliche Erfahrung ist, ohne dass wir uns dabei zu …

Gewohnheiten III – Achtsamkeit Mehr »

Gewohnheiten I

Photo: Jeremy Perkins,Gewohnheiten ISchon erschöpft? Das Jahr nähert sich unaufhaltsam dem Ende. Die Christkindl-Märkte sind im vollen Gang. Die Weihnachtstage wollen geplant werden. Und dann „Prosit Neujahr“ mit dem alljährlich auftauchenden Vorsätzen. Aus dem Frust der Nichterfüllung der bisherigen Sylvester-Willenserklärungen haben sich manche schon entschlossen, es erst gar nicht mehr zu probieren.„Ich sollte, müsste und …

Gewohnheiten I Mehr »

Freiheit

Photo: http://tracks.arte.tv/de/entspannter-leben-ohne-dna FREIHEIT „Guten Morgen. Und herzlichen Glückwunsch. Es freut mich, dass Sie es geschafft haben. Es war nicht einfach, so weit zu kommen, ich weiss. Ich vermute sogar, es war noch schwieriger, als Ihnen klar ist. Damit Sie da sein können, mussten sich zunächst einmal ein paar Billionen unstete Atome auf raffinierte, verblüffend freundschaftliche Weise …

Freiheit Mehr »

Time

Photo by Mpumelelo Macu on UnsplashTIME„Zeit ist Geld“ sagen wir, obwohl wir wissen, dass das nicht stimmt. Geld kann man drucken, Zeit eben nicht. Richie Nortons erzählt in seinem Buch, The Power of Starting Something Stupid, zu Beginn die Geschichte, wie sein Sohn nach 76 Tagen starb. Unser Leben ist fragile.Lass dich nicht durch den …

Time Mehr »

Ich glaube, also bin ich?

Photo by Jonathan Bean on UnsplashIch glaube, also bin ich?Ein Golfer hat am Bag ein Hufeisen hängen.Glauben Sie etwa daran? Fragt ihn sein Partner.Nein, aber ich bin überzeugt, dass es auch Glück bringt, wenn man nicht daran glaubt.Wie Sie die obige Geschichte oder im Prinzip jede Geschichte interpretieren, hängt von dem Glauben ab, für den Sie sich entscheiden. …

Ich glaube, also bin ich? Mehr »

Stillstand vermeiden

Photo by Vitality Anokhinon on UnsplashStillstand vermeiden„Tätigkeit ist der letzte Ausweg jener, die nicht verstehen zu träumen.“Oscar WildeArbeitgeber mögen Tagträumen als Zeitverschwendung sehen, aber eine kurze Auszeit während des Arbeitstages mag, so die Wissenschaft, Ihre Produktivität erhöhen. Den Geist bewusst herumwandern zu lassen, erhöht die Kreativität und hilft, komplexe Lösungen zu finden, sagt die Neuro-Spezialistin …

Stillstand vermeiden Mehr »

4 Tipps zu mehr Fokus

Obwohl Technologie ein Segen für uns ist und uns das Leben vereinfacht, buhlen und konkurrieren Handy-Alerts, Social-Media-Plattformen, dauernde Berieselung von Werbebotschaften und viele andere Aktivitäten um unsere Aufmerksamkeit. Wir sind teilweise schon so an Multi-Tasking als Standard gewöhnt, dass wir gar nicht erkennen, dass wir uns nur selten wirklich fokussieren und uns nur selten in …

4 Tipps zu mehr Fokus Mehr »

Ein schlechter Angler werden?

Was haben ein Blechschaden, das Oktoberfest, enge Jeans, der Gotthard und die Schwiegereltern im Nebenhaus wohnend gemeinsam? Das sind alles Dinge, die Schmerz bereiten, unangenehm und stressig sein können, weil da zu wenig Raum ist. Wenn jede Sekunde des Tages vollgepfropft ist, sowohl in der Innenwelt (nicht enden wollendes Denken und entsprechende automatische Verarbeitung) als …

Ein schlechter Angler werden? Mehr »

Kaizen – Meister der Veränderung

Veränderung ist schwer. Jeglicher Neujahrs-Vorsatz hat mit Veränderung zu tun. Gilt doch der Spruch „Das Einzige, das sich nicht ändert, ist die stetige Veränderung.“ Ich meine, es gibt zwei Dinge, die sich nie ändern: ja, die Veränderung an sich und zweitens, unser Wille und Bedürfnis uns zu verändern und uns zu entwickeln. Mehr Sport (> …

Kaizen – Meister der Veränderung Mehr »

Wohin will ich gehen?

Alice:  “Würdest du mir bitte sagen, welchen Weg ich einschlagen muss?” Grinsekatze:  “Das hängt in beträchtlichem Maße davon ab, wohin du gehen willst.” Alice:  “Oh, das ist mir ziemlich gleichgültig.” Grinsekatze:  “Dann ist es auch einerlei, welchen Weg du einschlägst.” Alice:  “Hauptsache, ich komme irgendwohin.” Grinsekatze:  “Das wirst du sicher, wenn du lange genug gehst.” …

Wohin will ich gehen? Mehr »

3 uralte Weisheiten

ΓΝΩΘΙ  ΣΛΥΤΟΝ – 3 uralte Weisheiten „Erkenne dich selbst“, „Nichts im Übermass“ und „Du bist“ sollen laut der Überlieferung als Inschriften am Eingang des Apollotempels in Delphi angebracht gewesen sein. Die erste, bekanntere Aufforderung kann gedeutet werden als die Auflösung individueller Probleme und Fragestellungen durch die Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit. Die „Innenwelt“ erkennen und damit …

3 uralte Weisheiten Mehr »

Kann man sich selbst coachen?

Kann man sich selbst coachen? „Im Prinzip ja, aber ist schlecht für die Coaching-Industrie.“, würde Radio Eriwan antworten. Die Geschichte, in der sich Carl Friedrich von Münchhausen am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen haben will, lebt dagegen im Begriff „Münchhausen-Methode“ fort. Nach dieser Methode befreit man sich, ohne die im Grunde erforderliche Hilfe von …

Kann man sich selbst coachen? Mehr »

Erzschlafmütze

Erzschlafmütze Am 2. Februar 1.440 A.D. wurde in Frankfurt Friedrich III. einstimmig zum römisch-deutschen König gewählt. Trotz seiner langen Regierungszeit galt Friedrich im 19. Jahrhundert bestenfalls als ein Herrscher, dessen Betrachtung sich nicht lohne. Friedrich wurde durch seine vermeintliche Trägheit und Untätigkeit zur bis heute verbreiteten Bezeichnung „Heiligen Römischen Reiches‘ Erzschlafmütze“ herabgewürdigt. Neuere Studien (1997) …

Erzschlafmütze Mehr »

Mit MIT mitbestimmen

„Zu einem grossen Manne gehört beides: Kleinigkeiten als Kleinigkeiten und wichtige Dinge als wichtige Dinge zu behandeln.“ Gotthold Lessing (1729-1781) Ziele kennen bedeutet, Prioritäten zu setzen. Mit Prioritäten habe ich so meine Probleme, weil es mir widersprüchlich erscheint, dass es mehrere Prioritäten geben soll. Das Wort tauchte das erste Mal im 14ten Jahrhundert auf, nur …

Mit MIT mitbestimmen Mehr »

PSS

Viele Sitzungen sind verlorene Zeit und bringen wenig. Manche Manager planen die Sitzung für 9.00 Uhr mit zwanzig Mitarbeitern und zeigen ihr Gesicht erst um fünf nach Neun – dann sind insgesamt schon 100 Minuten (20×5) vergeudet. Dabei haben wir doch immer zu wenig Zeit, die 24 Stunden reichen nicht, selbst dann nicht, wenn wir …

PSS Mehr »

Zwiefältigkeit in der Sprache

Zwiefältigkeit in der Sprache Veränderung an einem selbst ist ohne Ambivalenz (Deutsch: Zwiespältigkeit) kaum möglich. Oft ist Ambivalenz in der Tat der erste Schritt zur Veränderung. Ambivalenz beinhaltet simultan zwei sich widersprechende Motivationen und kann deshalb als unbequem erfahren werden. Stellen Sie sich eine Frau vor, die zwischen zwei Liebhabern hin- und hergerissen ist oder …

Zwiefältigkeit in der Sprache Mehr »

Die wichtigste Frage im Leben

Die wichtigste Frage in unserem Leben Jeder Mann und jede Frau möchten ein sorgenloses, glückliches und unkompliziertes Leben. Jemanden lieben, gigantischen Sex und eine phantastische Beziehung, perfekt aussehen, genug Geld verdienen, respektiert und bewundert werden. Das will jeder – und ich finde, da ist nichts dagegen einzuwenden – dafür bin ich auch zu haben. Wenn …

Die wichtigste Frage im Leben Mehr »

Entscheidungsfehler

Photo: Wesleyan University Entscheidungsfehler Jeden Tag treffen wir Entscheidungen und wir möchten wissen, was das Richtige ist. In der Tat, wenn uns tatsächlich jemand sagen könnte, was jederzeit das Richtige wäre, dann wäre das Leben so viel einfacher. Entscheidungen, die wir treffen, hängen von unserer aktuellen Verfassung ab. So manche Entscheidung, die spät am Abend …

Entscheidungsfehler Mehr »

Tun oder Nichttun

Tun, oder Nichttun “I liebe Deadlines,” sagte einst Douglas Adams (englischer Autor von „The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy“). “Ich liebe das zischende Geräusch, wenn sie an mir vorbei sausen.” Wir wollen eine Aufgabe erledigen und doch verschieben wir sie auf morgen. Manchmal, weil uns die Aufgaben nicht wichtig genug sind und andere schieben wir, …

Tun oder Nichttun Mehr »

Fehler lieben

  Ich habe viele Fehler in meinem Leben gemacht. Oft denke ich, ich habe sie schon alle ausprobiert, aber in Wahrheit, fast jeden Tag, kommen neue dazu. Gelernt habe ich bis heute: Wenn ich meine(n) Fehler nicht korrigiert habe, dann kamen weitere hinzu. Zwei Taktiken helfen mir: Erstens, akzeptieren, dass ich einen Fehler gemacht habe. …

Fehler lieben Mehr »

Scroll to Top